“Oktoberfest” im Hibiya-Park

Eigentlich sollte hier jetzt der lange versprochene Post über mein “täglich Brot” aus dem japanischen Supermarkt stehen. Der muss nun allerdings doch noch etwas warten, da ich aus aktuellem Anlass vorher noch über das “Oktoberfest” (naja, das richtige ist ja auch nicht ganz im Oktober ;-)) im Hibiya-Park (Stadtteil des Bezirks Chiyoda in Tōkyō) berichten möchte, das ich am vergangenen Dienstag besucht habe.

Von der verhältnismäßigen Besuchermenge und den Bierpreisen stand es dem Original in keinster Weise nach. Unter anderem durfte sich der interkulturell aktive Japaner bei mehrfach geschwungenen Warteschlangen, wie etwa am Hofbräu-Stand, einer seiner Lieblings-beschäftigungen hingeben. Bis man dann endlich seine Maß von dort zum Essens-Stand tragen darf um sich nochmal anzustellen (ich übertreibe echt nicht, wenn ich sage, dass die das lieben =D) geht nicht nur etwas Zeit, sondern auch ein ganzer Batzen Geld ins Land. Der Spaß kostet nämlich ¥3000 + ¥2000 Pfand (insgesamt über 40€). Ich habe mich dann doch für ein japanisches (0,5l) Bier mit deutscher Aufmachung entschieden, was mich “nur” ¥1000 gekostet hat :(( .

Sehr spaßig war der Abend aber auf jeden Fall. Und im Endeffekt auch gar nicht so teuer wie ich mir zu Beginn vorgestellt hatte. Mehr als das erste Bier musste ich mir nämlich auch nicht wirklich kaufen, da man schon allein dadurch ziemlich viel von wildfremden Leuten spendiert bekommt, dass man originalgetreu “1..2..3…g’suffa” sagen kann :-bd . Viele haben auch einfach wesentlich günstigeres Bier aus einem nahe gelegenen Kombini mitgebracht und in die geleerten Gläser umgefüllt *-:) .

Ach ja, und so klein ist Tōkyō: Da trifft man doch glatt am Oktoberfest im Hibiya-Park völlig zufällig Yuka, Akane und Kenta von der Taishō-Universität (siehe rechte Hälfte von dem Purikura-Foto im entsprechenden Post) 8-} .

You can leave a response, or trackback from your own site.

2 Responses to ““Oktoberfest” im Hibiya-Park”

  1. Theo says:

    Oktoberfest!? Noch eins! Bitte nicht…
    Und was machen dann da die armen Schweine die kein Bier trinken? Haben die dann auch Apfelschorle? ;-)

    Und mit deinem Bier hast du nur knapp mehr gezahlt als die teuerste Mass bei der diesjährigen Wiesn (8,90 € und Kurs vom 29. Mai 2010)

    • Martin says:

      Hmm, zumindest was Apfelschorle-mäßiges hat der Kombini auch ^^.
      Beim Bierpreis muss ich dann jetzt doch noch dazu sagen, dass ich um ein normales 0,5l Bier handelte. L-)

Leave a Reply

Subscribe to RSS Feed Follow me on Twitter!